Ettenheimer Bürgerenergie eG, Rohanstraße 13, 77955 Ettenheim info@ettenheimer-buergerenergie.de 07822-7892011

10. Jul 2022

Ettenheimer Solar Challenge bricht alle Rekorde

Ettenheim  Mit neuem Teilnehmerrekord fand am Sonntag die 9. Solar Challenge, von der Ettenheimer Bürgerenergiegenossenschaft als Schülerwettbewerb veranstaltet, beim Ettenheimer Schwimmbad statt. Zwar schafften es am Ende sechs junge Konstrukteurteams nicht mehr, ihre solarbetriebenen Rennboliden rechtzeitig für den Wettbewerb tauglich zu machen, dennoch übertraf die Zahl von 47 Teilnehmern alles bisher Dagewesene.

Teilgenommen haben das Städtische Gymnasium Ettenheim, das August-Ruf-Bildungszentrum, eine AG des Helios Solarvereins an der Heimschule, das St. Ursula-Mädchengymnasium Freiburg sowie das Bildungszentrum Seelbach. Verbunden mit dem neuen Rekord: eine beachtliche Zuschauerkulisse, aber auch ein satter zeitlicher Verzug im Rennplan.

Um 12.01 Uhr öffnete sich dann ein erstes Mal die große Klappe, aus der jeweils drei Solarflitzer auf die 15 Meter lange Holzrennbahn an den Start gingen. Dass am Ende des ersten Laufes die Anhänger des Städtischen Gymnasiums jubelten, sollte für den weiteren Rennverlauf symptomatisch sein. Alle 17  „Gymi“-Boliden schafften den Sprung ins Viertelfinale, das Finale um das Siegerpodest bestritten ausschließlich Flitzer dieser Schule.

Angesichts der Sonneneinstrahlung, die dem Rennen geradezu ideale Startbedingungen bescherte, erwies sich der Tunnel auf halber Rennstrecke an diesem Tag für die allermeisten Teams als unproblematisch. Eine größere Herausforderung stellte da, auf Grund der erzielten Geschwindigkeiten, schon die „Wand“ am Ende der Rennbahn dar, an der die Flitzer vom Vorwärts- und den Rückwärtsgang schalten mussten. Geradezu leidenschaftlich in jedem Rennen die Anfeuerung von Mitschülern, Eltern und Sponsoren, die auch in diesem Jahr wieder das Event tatkräftig unterstützten. Ein Sonderlob verdienten sich gewiss Renn-Moderatorin Ann-Kathrin vom St. Ursula-Gymnasium sowie das Bewirtungsteam der Heimschule.

Merkmal dieser Solar Challenge, die zuletzt wegen Corona zwei Jahre hatte ausfallen müssen: dass es nicht allein um den Sieg in puncto Geschwindigkeit geht, sondern dass es auch Sonderpreise für besonderes Design  sowie für technische Innovation geht. Dabei konnten sich dann auch jene Schulen, die an diesem Tag auf der Rennbahn die Übermacht des Städtischen Gymnasiums akzeptieren mussten, für ihren Einsatz schadlos halten.

Stephan Hurst, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Offenburg/Ortenau, freute sich mit Siegerteam, Schule und betreuendem Lehrer darüber, dass ein von der Sparkasse gesponserter Solarflitzer das hochkarätig besetzte Rennen gewonnen hat. Schon beim Besuch der von der Bank gesponserten Teams in der Bauphase sei er ob der professionellen Herangehensweise der jungen Konstrukteure fasziniert gewesen.

Die Gewinner der 9. Solar Challenge:

Geschwindigkeit: 1. Team  Elija Jäger, Finn Schüttig , Tristan Schüttig, Lea Metzger (9,0 Sekunden); 2. Timon Kromer, Louis Gildersleeve, Noah Tischler (9,3 Sek.); 3. Ilinca Surpeteanu, Aleyna Cinar, Emma Seilnacht (9,7 Sek.); alle Städtisches Gymnasium mit Lehrer Steffen Frey.

Sonderpreis Design: Platz 1: Elias Peters, Fabian Christ, Luca Hauser, Lars Lupfer; August-Ruf-Bildungszentrum, Lehrer: Torsten Schäfer; Platz 2: Anna Nomokonova, Jasmin Mejiva; Platz 3: Elija Jäger, Finn Schüttig, Tristan Schüttig, Lea Metzger; Platz 2 und 3: Städtisches Gymnasium, Lehrer Steffen Frey.

Sonderpreis Technische Innovation: Platz 1: Marie Gerber, Paula Schneider, Jeruscha Bold, Städt. Gymnasium, Lehrer Steffen Frey; Platz 2: Torben Jäkel, Dominik Schmidt; Platz 3: Elias Peters, Fabian Christ, Luca Hauser, Lars Lupfer; Platz 2 und 3: August-Ruf-Bildungszentrum, Lehrer: Torsten Schäfer.

Sonderpreis Video: Erstmals waren die Teams aufgefordert, ihre Projektarbeit in einem Video von ein bis drei Minuten Länge zu dokumentieren.

Platz 1: Anna Nomokonova, Wassilisa Nomokonova, Jasmina Mejiva, Helena Heinrich (Städt. Gymnasium); Platz 2: Zahraa Oalaick, Noura Ahmed, Letitia Henke, Blake Heid; (St. Ursula-Gymnasium Freiburg); Platz 3: Marie Gerber, Paula Schneider, Jeruscha Bold (Städt. Gymnasium).

Sonderpreise Schule: Die Bürgerenergiegenossenschaft stellt zusätzlich jeder teilnehmenden Schule Preise zur Verfügung, die sie nach eigenen Kriterien an ihre Teams vergeben kann.

Vielen Dank an Klaus Schade für diesen Bericht

NEWSLETTER

Du willst informiert bleiben?
Jetzt Newsletter abonnieren!

Folge uns auf Facebook


© 2022 Ettenheimer Bürgerenergie eG